home

FeuilletonFrankfurt

Das Magazin für Kunst, Kultur & LebensArt

PETRA KAMMANN, HERAUSGEBERIN · www.feuilletonfrankfurt.de · GEGRÜNDET 2007 VON ERHARD METZ

Alle Artikel zu Schauspiel

Zukunft der Städtischen Bühnen

2020, Januar 24.

Neubau statt Sanierung. Die Kulturdezernentin legt sich bei Theater und Oper in Frankfurt fest. Jetzt beginnt die Auseinandersetzung um Modelle, Standorte und Grundfragen

Von Uwe Kammann

Pressekonferenz mit Kulturdezernentin Ina Hartwig und Stabsstellenleiter Michael Guntersdorf, Foto: Uwe Kammann

Die Karten liegen jetzt auf dem Tisch. Völlig unklar ist allerdings, wie das Spiel ausgeht, das jetzt in den Händen der Koalititionsparteien der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung liegt. Sprich: Zwar sind die Varianten zwischen Sanierung und Neubau von Oper und Schauspiel in Frankfurt – vereint in der berühmt-berüchtigten Theaterdoppelanlage – nun von der „Stabsstelle Zukunft der Städischen Bühnen“ nach bestem Wissen und Gewissen bis auf die erste Kommastelle nach den gewaltigen Millionenbeträgen berechnet…

Weiterlesen

„Literaturen ohne festen Wohnsitz“ – Thema der 9.“Litprom-Literaturtage“ im Literaturhaus Frankfurt

2020, Januar 15.

Literarische Tage mit Luftwurzlern, Kosmopoliten, Geflüchteten, Auswanderern und Sprachwechslern und über das Schreiben zwischen den Welten 

 

LitProm Geschäftsführerin Anita Djafari und Buchmessedirektor Jürgen Boos stellten das Programm der diesjährigen Litprom-Literaturtage im Haus des Buches vor

Ist das Konzept von Nationalliteratur noch aktuell oder müssten wir längst von globaler Literatur sprechen? Wie wirken sich die Orts- und manchmal damit verbundenen Sprachwechsel auf die literarische Arbeit von Autor*innen aus? Wie schlagen diese sich thematisch in ihren Werken nieder? Welche Bedeutung haben Begriffe wie „Heimat“ und „Herkunft“? Ist es wirklich so einfach, Kosmopolit*in zu sein, oder gar die einzig erstrebenswerte Daseinsform? Kann man wirklich in zwei Sprachen zuhause sein? Geht dabei nicht etwas verloren oder ist es immer eine Bereicherung? Um solche und ähnliche Fragen mehr geht es bei den diesjährigen Litprom-Literaturtagen, die zwischen dem 24. bis 25. Januar 2020 im Frankfurter Literaturhaus stattfinden.

Weiterlesen

Landeplatz: Großer Hirschgraben 19 für „Die fliegende Volksbühne“

2020, Januar 9.

Goethes Nachbarn eröffnen im Januar 2020 mit Hoffmanns „Struwwelpeter“ und dem Ensemble Modern

„Nicht Kunst und Wissenschaft allein, Geduld will bei dem Werke sein.“ Joh. Wolfgang Goethe

Baustelle Großer Hirschgraben. Bald versperren die Bauzäune nicht mehr den Eingang zur Fliegenden Volksbühne, Foto: Petra Kammann

Weiterlesen

Auf Wiedersehen im neuen Jahrzehnt!

2019, Dezember 31.

2020 – Der Vorhang zu und alle Fragen offen …

Foto: Petra Kammann

Hommage an William Forsythes Kunst der organisierten Bewegung zu seinem 70ten

2019, Dezember 30.

Ausloten des Raums und der körperlichen Grenzen

Foto-Impressionen von Petra Kammann

William Forsythe anlässlich seiner Ausstellung „Fact of Matter“ 2015 im MMK

Er hat eine große Lücke in der Stadt Frankfurt hinterlassen. Hier gründete er 1984 das Ballett Frankfurt und 2004 The Forsythe Company. William Forsythe, der 1949 in New York geborene Erneuerer des Balletts, hat mit seinen bahnbrechenden Ballettchoreografien, experimentellen Tanztheaterstücken und digitalen Tanzpartituren einen unvergleichlichen tänzerischen Kosmos geschaffen. Nachdem der langjährige Direktor des Frankfurter Balletts die künstlerische Leitung seiner Forsythe Company abgegeben hatte, widmete er sich verstärkt der Wechselbeziehung zwischen Choreographie und Bildender Kunst. 2015 waren seine raumgreifenden Installationen „The Fact of Matter“ im MMK zu sehen. Heute wird er 70 Jahre alt und hat nichts von seiner charismatischen Bühnenerscheinung verloren.

Weiterlesen

Sidi Larbi Cherkaoui und Colin Dunne zeigen „Session“ am Schauspielhaus in Köln

2019, Dezember 28.

Vom Tanzen mit Händen und Füßen

von Simone Hamm

Eastman, Session, Foto: Koen Broos 

Von all den großartigen Choreografen und Choreografinnen, die aus dem kleinen Flandern kommen, ist Sidi Larbi Cherkaoui, Sohn eines Marokkaners und einer Belgierin, der vielseitigste. Er ist Leiter des königlichen flämischen Balletts in Antwerpen und hat seine eigene Ballettkompanie „Eastman“. Er brachte siebzehn Shaolin Mönche auf die Bühne, tanzte mit der Flamencosängerin Maria Pagés, arbeitete mit der Performance-Künstlerin Marina Abramovic.

Weiterlesen

Besondere Momente des Jahres 2019

2019, Dezember 27.

Bilder aus der Kulturwelt der Mainmetropole

Gesehen und aufgelesen von

Petra Kammann

Zum Auftakt des Bauhausjahres: Die „Moderne am Main“ im Museum Angewandte Kunst

Weiterlesen

Starke Stücke im Schauspiel Frankfurt (19)

2019, Dezember 26.

Ein Überblick über drei neue starke Stücke

von Renate Feyerbacher

Die Ratten, Regie: Felicitas Brucker, Ensemble, Foto: Birgit Hupfel

Weiterlesen

„Die Verdammten“ nach einem Film von Luchino Visconti, inszeniert von Ersan Mondtag

2019, Dezember 12.

Käuzchen heulen, Sturm zieht auf. Es schneit ununterbrochen herab auf die alte Ruine. Die Fenster sind zerbrochen, die schweren Essstühle liegen am Boden…

Ein Beitrag von Simone Hamm

Margot Gödrös, Yvon Jansen und Merle Wismut in: „Die Verdammten“ von Luchino Visconti, Jonny Hoff (hinten), Foto: Birgit Hupfeld/Schauspiel Köln

Im Schnee vor dem Esszimmer liegen maskierte Untote mit den Masken. Sie sehen aus, als kämen sie geradewegs aus einem James Ensor Gemälde. Und das ist und bleibt dann auch die beste Idee, die Regisseur Ersan Mondtag an diesem Abend hatte.

Weiterlesen

Theaterpreis DER FAUST 2019 in Kassel

2019, November 23.

Ein Querschnitt durch die Deutsche Theaterlandschaft

von Renate Feyerbacher

Die glücklichen Preisträgerinnen und Preisträger bei der Verleihung des Deutschen Theaterpreises DER FAUST, im Staatstheater Kassel am 9. November 2019; Fotos: Oliver Kern / FAUST Theaterpreis 

Einer der eigenwilligsten, deutschen Theatermacher, Roberto Ciulli, erhielt am 9. November im StaatstheaterKassel den renommierten deutschen Theaterpreis DER FAUST, der seit 2006 verliehen wird, für sein Lebenswerk. Endlich!

Weiterlesen