home

FeuilletonFrankfurt

Das Magazin für Kunst, Kultur & LebensArt

PETRA KAMMANN, HERAUSGEBERIN · www.feuilletonfrankfurt.de · GEGRÜNDET 2007 VON ERHARD METZ

WORT­MELDUNGEN Ulrike Crespo Literaturpreis für kritische Kurztexte Preisverleihung der Crespo Foundation an Volha Hapeyeva

2022, Juni 14.

„Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“

Die im deutschen Exil lebende belarussische Autorin Volha Hapeyeva (* 1982)  wird am kommenden Sonntag, den 19. Juni 2022, für ihren Essay „Die Verteidigung der Poesie in Zeiten dauernden Exils“ mit dem Ulrike Crespo Literaturpreis für kritische Kurztexte WORTMELDUNGEN  ausgezeichnet. Die Autorin, Übersetzerin und Linguistin stammt aus Minsk in Belarus und lebt seit 2020 im deutschen und österreichischen Exil. Derzeit ist sie Stipendiatin des Writers-in-Exile-Programms des PEN-Zentrums Deutschland. Im Rahmen der Preisverleihung im Schauspiel Frankfurt liest Volha Hapeyeva aus ihrem Essay.

Die belarussische Autorin Volha Hapeyeva; Foto: Verbrecher Verlag

Weiterlesen »

Die Compagnie Hervé Koubi bei den Highlights des internationalen Tanzes

2022, Juni 12.

Schuld des Tages am Ende der Nacht?

von Simone Hamm

Hipphopper aus Algerien, Streetdancer aus Marokko, Artisten aus Burkina Faso, modern dance-Künstler aus Frankreich und Israel– sie alle tanzen in Hervé Koubis Kompanie. Hervé Koubi ist in Frankreich als Sohn algerischer Immigranten aufgewachsen, sein Vater Jude, seine Mutter Muslima. Koubi promovierte zunächst in Pharmazie. Doch weder hinter einem Apothekertisch noch in einem Forschungslabor sah er seine Berufung. Er wollte Tänzer werden, studierte Tanz und Choreografie in Aix-Marseilles und an der Marseiller Oper. Seit 2010 hat er seine eigene Kompanie.  Die Campagne Hervé Koubi. Keiner seiner Tänzer hatte zuvor jemals auf der Bühne gestanden. Und dann das in der Bonner Oper.

Wo bleibt im Kampf das Individuum? Szene aus: „Les nuits barbares“; Foto: Michel Cavalca

Weiterlesen »

Friedrich Hölderlin-Literaturpreis 2022 an die Schriftstellerin Monika Rinck und Förderpreis an Yulia Marfutova

2022, Juni 11.

Zwischen „Kataplomben“ und „Proustekuchen“

Am Sonntag, 12. Juni, wird der Friedrich Hölderlin-Literaturpreis 2022 der Stadt Bad Homburg und der Stiftung Cläre Jannsen an die Schriftstellerin Monika Rinck sowie der Förderpreis an Yulia Marfutova verliehen.

„Champagner für die Pferde heißt „Monika Rincks letztes Lesebuch (S. Fischer) hier beim Frankfurt Festival Fokus Lyrik 2019; Foto: Petra Kammann

Weiterlesen »

Frankfurter Kinderliedermacherfestival open air vom 20. bis 26. Juni 2022

2022, Juni 10.

Singen, Tanzen und Musizieren im Holzhausenpark

Eines der Markenzeichen des Festivals ist die jedes Jahr neu zusammengestellte Kinderliedermacher-All-Star-Band, dieses Mal mit Dominik Merscheid aus Eitorf (NRW) und dem herzerfrischenden Duo „Griffelknopf“ aus Köln. Das diesjährige 19. Frankfurter Kinderliedermacherfestival vom 20. bis 26. Juni findet wieder open air aus den Fenstern des Holzhausenschlösschens heraus statt.

18. Frankfurter Kinderliedermacherfestival © Frankfurter Bürgerstiftung, Lorenz Gempper

Weiterlesen »

 literaTurm 2022 – das Literaturfestival FrankfurtRheinMain unter dem Motto „Risse“ 

2022, Juni 8.

Das Buch zwischen Skyline und Region und die zunehmende Polarisierung der Gesellschaft

Mit seinen Lesungen in Hochhäusern ist das städtische Literaturfestival deutschlandweit einmalig. Wie etliche andere Kulturfestivals musste die letzte Auflage von literaTurm 2020 musste coronabedingt kurzfristig abgesagt werden. In diesem Jahr findet literaTurm wieder statt und das Programm steht wie zuvor unter einem thematischen Schwerpunkt. RISSE lautet das Motto, eine vielzitierte Metapher, die dafür steht, dass etwas Bestehendes in der Auflösung und Umwandlung begriffen ist – auch ästhetisch. Dabei bleiben die Frankfurter Hochhäuser zwar zentrale Veranstaltungsorte, wo Partner ihre Konferenzräume zur exklusiven Nutzung zur Verfügung stellen. Darüber hinaus finden aber auch mit dem Festival verbundene Lesungen in der Region statt. Geplant sind insgesamt  35 Veranstaltungen zwischen dem 27. Juni und dem 3. Juli mit rund 90 Beteiligten. Petra Kammann stellt das Konzept vor.

Dr. Julia Cloot, stellvertretende Geschäftsführerin des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Dr. Ina Hartwig, Kultur- und Wissenschaftsdezernentin und Kuratorin Dr. Sonja Vandenrath bei der Präsentation des Programms; Foto: Petra Kammann

Weiterlesen »

Schumannfest 2022: Musik trifft Bildende Kunst

2022, Juni 7.

Musikalisch und Romantisch

von Angelika Campbell

Frankfurt darf mit Recht stolz sein auf sein Romantik-Museum. Um Romantik geht es in diesem Frühsommer aber auch in Düsseldorf: Vom 8. Juni bis zum 22. Juni 2022 widmet sich das Schumannfest und mit ihm das Festival „Schönes Wochenende“ dieser wichtigen Periode im europäischen Geistesleben des 19. Jahrhunderts. Dabei dreht es sich nicht nur um die Aufführung von Werken des Komponisten Robert Schumann, der in Düsseldorf beheimatet war, sondern vielmehr um einen spannenden Dialog zwischen Hören und Sehen. Die Reise in die NRW-Landeshauptstadt lohnt sich also ganz besonders!

Blick auf die Terrasse der in Düsseldorfer Tonhalle; Foto: Petra Kammann

Weiterlesen »

Schönheit für Auge und Ohr: der neue Konzertsaal der Kronberg Academy

2022, Juni 3.

Die Eröffnung soll im September mit einem Festival gefeiert werden

Ein Konzertsaal der Superlative für die Kronberg Academy

Von Uwe Kammann

„Das ist aber sehr sportlich“ – Raimund Trenkler, Intendant der Kronberg-Academy, widerspricht dem spontanen Ausruf eines Besuchers der schönsten Baustelle Kronbergs nicht, wenn die pünktliche Fertigstellung in den Blick genommen wird. In der Tat, sportlich sei es. Tatsächlich ist jetzt, Ende Mai/Anfang Juni, rundum das zu sehen, was jeder Laie für ein unentwirrbares Chaos aus Unfertigem hält. Doch Trenkler, der in jeder Faser und jeder Phase umtriebige Gründer dieser mittlerweile weltweit gerühmten Ausbildungsstätte für Streicher (inzwischen auch Pianisten), er wäre nicht Trenkler, wenn er nicht zugleich einen dynamischen Optimismus ausstrahlen würde.

Der Kammermusiksaal der Kronberg Academy; Foto Uwe Kammann

Weiterlesen »

Zwei ganz unterschiedliche Konzertabende in der Alten Oper

2022, Juni 1.

Tanz auf dem Vulkan und
Festlich-barocke Himmelfahrtsmusiken

Von Petra Kammann

Maurice Ravels La Valse. Poème choréographique, George Gershwins Concerto in F für Klavier und Orchester und Béla Bartóks Konzert für Orchester Sz 116 – Ein herausfordernder Abend mit Igor Levit, dem Orchestre de Paris und unter der Leitung von Gast-Dirigent Manfred Honeck in der Alten Oper. Und am Abend zuvor „Bach beflügelt“: Jubilierend-Schwingendes zum Himmelfahrtsfest mit dem belgischen Vokalensemble Vox Luminis und dem Freiburger Barockorchester.

Volles Haus in der Alten Oper mit dem Pianisten Igor Levit und dem Orchestre de Paris unter Leitung von Manfred Honeck; Foto: Petra Kammann 

Weiterlesen »

„Madama Butterfly“ von Giacomo Puccini in der Oper Frankfurt

2022, Juni 1.

Gekaufte Liebe, gekaufte Ehe – Illusionen zweier junger Heranwachsender

von Renate Feyerbacher Fotos: Barbara Aumüller / Oper Frankfurt

Die japanische Tragödie „Madama Butterfly“ überzeugt bei der Premiere an der Oper Frankfurt am 22. Mai durch eine einfühlsame Inszenierung ohne Kirschblütenromantik, begeistert durch sängerische und musikalische Interpretation. Sowohl für den amerikanischen Regisseur R.B.Schlather, der schon als Kind Giacomo Puccini (1858-1924) liebte, als auch für den italienischen Dirigenten Antonello Manacorda, der lange einen Bogen um Puccini machte, ist es das erste Mal, dass sie eine Oper dieses Komponisten realisieren. Erstaunlich, was dabei herauskam.

Vincenzo Costanzo (Pinkerton), Heather Engebretson (Butterfly) und Ensemble: Barbara Aumüller

Weiterlesen »

Viviane Goergen spielt aus dem Zyklus „18 Pièces pour piano d’après la lecture de Dante“ von Marie Jaëll

2022, Mai 31.

Von Erhard Metz

Das Dante-Jahr 2021 – Europa gedachte des 700. Todestags von Dante Alighieri, des größten Sohns Italiens – klingt weiter nach: Viviane Goergen spielte unlängst im vollbesetzten Saal des Gästehauses Frauenlobstraße der Frankfurter Goethe-Universität Auszüge aus dem Klavierzyklus „18 Pièces pour piano d’après la lecture de Dante“ von Marie Jaëll.

Viviane Goergen im Mai 2022 im Gästehaus Frauenlobstraße der Goethe-Universität, Foto: Erhard Metz Weiterlesen »