home

FeuilletonFrankfurt

Das Magazin für Kunst, Kultur & LebensArt

PETRA KAMMANN, HERAUSGEBERIN · www.feuilletonfrankfurt.de · GEGRÜNDET 2007 VON ERHARD METZ

Archiv für Februar, 2014

Städelschule: Rundgang 2014 (1)

2014, Februar 13.

L1190567SB-460

Rundgangs-Plakat 2014 (Entwurf: Yuki Kishino)

„His Royal Highness The Prince Charles Philip Arthur George, Prince of Wales, Duke of Cornwall and Earl of Chester, Duke of Rothesay, Earl of Carrick, Baron of Renfrew, Lord of the Isles, Prince and Great Steward of Scotland, Knight Companion of the Most Noble Order of the Garter, Knight of the Most Ancient and Most Noble Order of the Thistle, Great Master and First and Principal Knight Grand Cross of the Most Honourable Order of the Bath, Member of the Order of Merit, Knight of the Order of Australia, Companion of the Queen’s Service Order, Member of Her Majesty’s Most Honourable Privy Council, Aide-de-camp to Her Majesty“

„Bundeskanzler“, Artikel 62 und 63 Abs. 1 Grundgesetz (es kennt keine weibliche Form)

Die Dame – Titel kurz – regiert: Glas halb voll, Glas halb leer. Der Herr – Titel lang – regiert nicht: der Käse riecht alt. So hart ist das Leben Weiterlesen

Sandro Vadim: Farbrauschen

2014, Februar 12.

Von Barbara Thurau
(Einführung zur Eröffnung der Ausstellung am 25. Januar 2014)

Sandro Vadim hat für seine dritte Ausstellung in der Frankfurter Westend Galerie (nach 2000 und 2008) den Titel „Farbrauschen“ ausgewählt. Außer dem „Rauschen der Farbe“ enthält dieser Titel auch den „Farbrausch“. Diese Ausstellung ist tatsächlich ein Fest der Farben, bei dem kaum ein Farbton fehlt. Dennoch ist die Wirkung nicht bunt oder unruhig, sondern harmonisch. Das Rauschen verbinden wir mit der Natur, mit Wasser, Wind und Wald, und wir assoziieren vielleicht Lieder und Gedichte der Romantik. Ohne die Malerei Vadims als „romantisch“ zu bezeichnen: um Gefühl, individuelles Erleben und um die Beteiligung des Unbewussten geht es dabei schon – sowohl für den Künstler als auch für den Betrachter.

3_MG_3603

↑↓ jeweils: Ohne Titel, 2013, Acrylemulsion/Pigmente auf Leinwand, 40 x 40 cm

4_MG_3607

Der Maler Sandro Vadim präsentiert uns leuchtende Farblandschaften Weiterlesen

Tarragona

2014, Februar 10.

Tarragona, die spanische Mittelmeerstadt römischen Ursprungs, lädt zu Gastronomie, Brauchtum und Kultur

Von Elke Backert

Tarragona Trompe loeil Haus-430

Auch das findet man in Tarragona – ein ganzes Haus voller Täuschungen, den Trompe l’oeil

Samstag ist Markttag auf der Plaza Santa Anna von Tarragona. Um einen Torbogen, Rest eines antiken römischen Forums, gruppieren sich Stände mit Oliven, Knoblauch Weiterlesen

„Vom Dasein & Sosein. Skulptur, Objekt & Bühne“ im Frankfurter Kunstverein / 3

2014, Februar 8.

Reisen und Bleiben, Verharren und Verändern: Sandra Havlicek

L1190297A-430

Die Künstlerin und ihre Arbeit „Die grosse Freiheit, 4. Versuch“

Man kann dem allen nicht entrinnen: Sandra Havliceks wundervollen Arbeiten sowieso nicht, konkret nun erst recht nicht der „Grossen Freiheit, 4. Versuch“. Und nicht einmal seinem eigenen Spiegelbild Weiterlesen

Kunsthochschule Mainz – Rundgang 2014 (2)

2014, Februar 6.

Ein Besuch der Basisklasse und der Malerei

Nachdem wir uns beim Rundgang 2014 – lassen wir auch hier den Weg weisenden Weihnachts- bzw. Maibaum zu seinen Ehren kommen –

L1190392-430

zunächst in der Basisklasse der Hochschule umgesehen hatten, folgt nun eine Auswahl an Arbeiten aus den Malerklassen der Professoren Anne Berning und Friedemann Hahn Weiterlesen

Kunsthochschule Mainz – Rundgang 2014 (1)

2014, Februar 5.

Ein Besuch der Basisklasse und der Malerei

L1190379A-430

Rundgangsplakat

Von Ferne bereits kündet der verspätete Weihnachts- oder – ganz wie man will – der verfrühte Maibaum, dass wir an jenem freundlich-blauhimmeligen ersten Februarsonntag dieses Jahres den richtigen Kurs halten: auf die Kunsthochschule in Mainz. Weiterlesen

Der Frankfurter Opern- und Liedersänger Johannes Martin Kränzle

2014, Februar 3.

Ein Interview vor seinem Liederabend in der Oper Frankfurt

Das Gespräch führte Renate Feyerbacher

MJK 17-1-14-430

Johannes Martin Kränzle am 17. Januar 2014; Foto: Renate Feyerbacher

RF  Am 4. Februar 2014 haben Sie einen Liederabend in der Oper Frankfurt, den Sie mit Franz Schuberts „Winterreise“ gestalten werden. Anlass für dieses Gespräch.
Fast auf den Tag genau vor vier Jahren haben wir uns schon einmal miteinander unterhalten.
Damals warteten sie auf die Noten des Komponisten Wolfgang Rihm. Es waren die Noten seines neuen Werks „Dionysos“, den Sie singen sollten und auch sangen.

JMK  Ich wartete noch sehr sehr lange, Ende Mai habe ich die Noten bekommen Weiterlesen

„Vom Dasein & Sosein. Skulptur, Objekt & Bühne“ im Frankfurter Kunstverein / 2

2014, Februar 2.

Thomas Moecker: Trouble Stand Sculpture

Was ist das für ein Apparat? Gross ist er, bald vier Meter lang, viereinhalb Meter hoch. Eine Maschine, ein Maschinenteil? Kann man damit etwas herstellen? Kann man mit diesem Ding überhaupt etwas anfangen? Schiessen? Röntgen? Bestrahlen? Den Lauf der Sterne bestimmen, gar beeinflussen? Schaut das Ding nicht irgendwie gefährlich, bedrohlich aus? Sollte man sich vielleicht besser entfernen?

L1190277B-430

Thomas Moecker, Trouble Stand Sculpture, 2014, diverse Ausstellungsansichten, Holz, Acryl, Wachs, 375 x 300 x 450 cm, Courtesy of Galerie Emanuel Post

Nun, all das wissen wir nicht so genau, aber eines wissen wir: es ist ein Kunstwerk Weiterlesen