home

FeuilletonFrankfurt

Das Magazin für Kunst, Kultur & LebensArt

PETRA KAMMANN, HERAUSGEBERIN · www.feuilletonfrankfurt.de · GEGRÜNDET 2007 VON ERHARD METZ

Suchergebnisse

„Füsslis Nachtmahr. Traum und Wahnsinn“ im Frankfurter Goethe-Museum

2017, April 3.

Sublime Lust am Schrecken Von Hans-Bernd Heier „Der Nachtmahr“ ist Johann Heinrich Füsslis berühmtestes Gemälde. Von dieser Ikone der Schauerromantik hat der Schweizer Maler drei Fassungen gefertigt. Als die erste Fassung von 1781 in seiner Wahlheimat England in der Royal Academy London gezeigt wurde, löste das Bild, in dem Grauen und unverhüllte Erotik aufeinandertreffen, zunächst […]

„Richard Gerstl – Retrospektive“ in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

2017, März 6.

Vielseitiger Maler-Rebell auf der Suche nach Neuland Von Hans-Bernd Heier Richard Gerstl gilt als der „erste österreichische Expressionist“ und ist doch für viele immer noch ein Geheimtipp. Der hoch begabte und talentierte Künstler, der sich häufig selbst im Wege stand, wurde nur 25 Jahre alt. Der 1883 in Wien geborene Maler-Rebell schuf in seinen wenigen […]

„Heilige Nacht. Die Weihnachtsgeschichte und ihre Bilderwelt“ im Frankfurter Liebieghaus

2016, Dezember 23.

Skulpturengalerie lockt mit stimmungsvoller Sonderausstellung Von Hans-Bernd Heier Neapolitanische Krippe (Ausschnitt), 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts; Terrakotta, Holz, Textilien; Diözesanmuseum, Freising; Foto: Jens Bruchhaus Eine der bekanntesten Erzählungen des christlichen Kulturkreises ist die Weihnachtsgeschichte. Der Anfang dieser biblischen Geschichte ist weithin bekannt: „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser […]

Museum Wiesbaden präsentiert „Caravaggios Erben – Barock in Neapel“

2016, November 16.

Protziger Reichtum und bittere Armut Von Hans-Bernd Heier Barock – die Kunstepoche zwischen dem 17. und dem frühen 18. Jahrhundert – ist nicht jedermanns Sache. Vielen ist die barocke Malerei zu theatralisch, pathetisch und bombastisch. Ein Besucher der Museumspädagogik in Wiesbaden brachte es auf die knappe Formel: „Barock – das ist jede Menge nackter Haut […]

„Kommen und Gehen – von Courbet bis Kirkeby“ im Museum Giersch (2)

2016, Oktober 28.

Künstleraufenthalte in der Region Frankfurt/RheinMain aufgespürt Von Hans-Bernd Heier Unter dem Titel „Kommen und Gehen – von Courbet bis Kirkeby. Künstleraufenthalte in der Region Frankfurt/RheinMain“ beleuchtet das  Museum Giersch der Goethe-Universität das facettenreiche Thema. An über 50 ausgewählten Künstlerpersönlichkeiten von Mitte des 19. bis Ende des 20. Jahrhunderts thematisiert die Ausstellung die spannenden Wechselbeziehungen zwischen […]