home

FeuilletonFrankfurt

Das Magazin für Kunst, Kultur & LebensArt

PETRA KAMMANN, HERAUSGEBERIN · www.feuilletonfrankfurt.de · GEGRÜNDET 2007 VON ERHARD METZ

Alle Artikel zu Fotografie · Video · Film

AtelierFrankfurt: Open Studios 2017 – Rundgang und Nachlese (V)

2017, Dezember 11.

 

Allerlei Interessantes:

installativ
performativ
skulptural
fotografisch

 

 

Von Erhard Metz

 

Mit den insgesamt fünf Folgen von Kurzreportagen geben wir anhand von Beispielen einen Überblick über das künstlerische Schaffen im AtelierFrankfurt, dem größten Künstlerhaus in Hessen und einem der größten in Deutschland. Mit der Existenz eines solchen Hauses unterstreicht die Stadt Frankfurt am Main ihren Ruf nicht nur einer Museumsmetropole, sondern auch als Ort eines lebendigen zeitgenössischen Kunstgeschehens. Wir verbinden dies mit der Hoffnung und Erwartung, dass im kommenden Jahr der über fünf Jahre laufende Vertrag mit dem Eigentümer der Liegenschaft zu vernünftigen Konditionen für eine weitere Nutzungsperiode verlängert werden kann und sehen dabei auch die Stadt in einer besonderen Pflicht.

Zaubermeisterin des Lichts: Diana Ninov

Diana Ninov, Atelier-/ Ausstellungsansicht (bei Tages- bzw. Kunstlicht und Schwarzlicht); Fotos: Erhard Metz Weiterlesen

AtelierFrankfurt: Open Studios 2017 – Rundgang und Nachlese (II)

2017, November 29.

 

Porträt:

„klassisch“
verfremdet
Karikatur

 

 

 

Von Erhard Metz

Das „klassische“ Ganzfigur-Porträt namens „Lela“, einer Frankfurter Künstlerin, fiel uns beim Besuch der Porträt- und Landschaftsmalerin Constanza Weiss besonders auf – in der „Weitwinkel“perspektive mit den übergroß wirkenden Händen, Beinen und Füßen im Vordergrund, in ihrem versammelten, innehaltenden Gestus und einer melancholischen Gelassenheit im Ausdruck der in eine unbestimmte Ferne blickenden Porträtierten.

Constanza Weiss, Lela, 2017, Öl auf Leinwand, 120 x 90 cm, Foto: die Künstlerin Weiterlesen

„ON DESIRE. Über das Begehren“

2017, November 28.

Sehnsucht, Lust und andere Obsessionen – Die B3 Biennale des bewegten Bildes 2017

„ON DESIRE. Über das Begehren“ an Orten der Transition an Rhein und Main

 Ausschnitthafte Einblicke von Petra Kammann

Die B3 Biennale des bewegten Bildes findet vom 29. November bis 3. Dezember 2017 an verschiedenen Orten in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet statt. Festivalzentrum ist das frühere Gelände der Deutschen Bank und Areal des künftigen Hochhausquartiers FOUR Frankfurt mit einer Leitausstellung auf rund 3.000 Quadratmetern mit Bewegtbildern von Künstlern, Wissenschaftlern und Medienschaffenden aus 20 Ländern, welche den Ist-Zustand und die Zukunft der Bewegtbildbranchen präsentieren und zur theoretischen Reflexion anregen.  

 Premiere am Schauspiel Frankfurt: Sequenz 01_2

Eröffnungspressekonferenz in der „verbotenen Stadt“: v.l.n.r.: Prof. Bernd Kracke, Galeristin Anita Beckers, Kulturdezernentin Ina Hartwig, Minister Boris Rhein, Helmut Müller (Kultur- fonds Frankfurt Rhein Main) und Wirtschaftsdezernent Markus Frank  

Weiterlesen

FFF Junior – Ferienworkshops 2017: Präsentation im Frankfurter Fotografie Forum

2017, November 22.

Bilder, die verbinden – Kids an die Kamera

33 Kinder und Jugendliche aus Frankfurter Schulen, Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen in Bornheim und im Gallus waren gespannt mit Geschwistern, Eltern und Freunden am 13. November ins Fotografie Forum Frankfurt (FFF) in der Brauchbachstraße gestürmt, um dort von OB Feldmann die frisch gedruckten Exemplare der Fotomagazine in Empfang zu nehmen, die erst durch ihre eigenen Fotos so eindrucksvoll geworden waren…

Petra Kammann hat sich im FFF umgeschaut.

OB Peter Feldmann umringt von den kleinen Fotografenstars  Foto: Bernd Kammerer

Weiterlesen

Internationale Kampagne: ZONTA Says NO

2017, November 14.

„Frauen stören das System“ – Eine Veranstaltung des ZONTA Club Frankfurt II Rhein Main

Text: Renate Feyerbacher
Fotos: Kathrin Dassel /Zonta

Die Internationale Kampagne ZONTA Says NO, die 2013 begann, tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und gegen Gewalt an Frauen ein. ZONTA, internationales Netzwerk von berufstätigen Frauen in gehobenen Positionen, gegründet 1919 in den USA, hat bei den Vereinten Nationen (UN) konsultativen und beim Europarat partizipierenden Status.

links: Nicole Kreja, FeM Mädchenhaus, rechts: Pia Ullmann, Präsidentin des Zonta Clubs Frankfurt II Rhein Main

Weiterlesen