home

FeuilletonFrankfurt

Das Online-Magazin von Erhard Metz

Archiv für April, 2013

goEast – 13. Festival des mittel- und osteuropäischen Films

Dienstag, 30. April 2013

„Jetzt schlägt’s 13!“
Die Rhein-Main-Region, eine Filmhochburg:
Konkurrenz für Berlin

Von Renate Feyerbacher

Preisverleihung mit Moderatorin Cécile Schortmann

Das war ein fulminantes Osteuropäisches Filmfest goEast 2013! Es wurde veranstaltet vom Deutschen Filminstitut, das am Frankfurter Mainufer zuhause ist, fand aber in Wiesbaden statt. In Frankfurt wurden allerdings die Wettbewerbsfilme gezeigt.

132 Filme aus 30 Ländern von Polen bis Kasachstan waren im Programm. Es gab acht Weltpremieren, sieben internationale und 21 Deutschlandpremieren. Über 10.000 Besucher interessierten sich für die Streifen. Am 16. April 2013 fand im bezaubernden Caligari Kino in Wiesbaden die feierliche Preisverleihung statt.

Zehn Spielfilme konkurrierten im Wettbewerb um einen der begehrten Preise, der begehrteste unter ihnen der ŠKODA-Filmpreis, die Goldene Lilie, dotiert mit 10.000 Euro. Weiterlesen

International Opera Award für OPER FRANKFURT

Sonntag, 28. April 2013

Die OPER FRANKFURT gewinnt den „International Opera Award“ als international bestes Opernhaus 2013!

Aussen- und Innenansicht, Fotos: Rui Camilo

London, 22. April 2013: Gegen die starke Konkurrenz der Mit-Nominierten – Opéra National de Lyon, Staatsoper Stuttgart, Stanislavsky Music Theatre Moscow und Theater an der Wien – gewinnt die Oper Frankfurt den Internatinal Opera Award als bestes Opernhaus 2013. Weiterlesen

„KOREA POWER. Design & Idendität“ und weitere Ausstellungen im Frankfurter „museum angewandte kunst“

Freitag, 26. April 2013

Wiedereröffnung des Museums nach fünfmonatigem Umbau

Es ist ein grossartiges Bauwerk, das der amerikanische Architekt Richard Meier 1985 neben der klassizistischen Villa Metzler am Frankfurter Museumsufer errichtet hat. Nach umfangreichen Umbauten und Renovierungen innerhalb der erstaunlich kurzen Zeit von nur rund fünf Monaten, bei denen die alten Sichtachsen und Ausblicke von allerlei zwischenzeitlich wuchernden Verbauungen befreit wurden, erstrahlt das Haus jetzt wieder lichtdurchflutet in seinem seinerzeitigen Originalzustand. Weiterlesen

Helmut Werres: Selbst-bewusste Emotionen

Donnerstag, 25. April 2013

Von Brigitta Amalia Gonser
Kunstwissenschaftlerin

Wie gut finden Sie sich in der Welt zurecht, können Sie Situationen richtig einschätzen, fällt es Ihnen leicht, Beziehungen zu anderen Menschen zu knüpfen? Sind Sie in der Lage, sich selbst zu motivieren, die Gefühle und Stimmungen anderer zu erfassen? Und wie steht es um Ihre soziale Kompetenz?

All diese Fähigkeiten misst die Emotionale Intelligenz. Neben dem IQ gibt es somit auch den EQ.

Jede Handlung ist Ausdruck von Emotionen und symbolisiert unsere Motivationen.

Um selbst-bewusste, komplexe Emotionen zu spüren, muss man in der Lage sein, sowohl über sich selbst als auch über andere zu reflektieren und sich in die Sichtweise anderer hineinzuversetzen.

Wenn wir die Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung, Denken, Emotionen und Verhalten klar erkennen, wird ein bewusstes Steuern von IQ und EQ möglich und kann zielführend in der Praxis umgesetzt werden.

So malt Helmut Werres in dreizehn expressiv realistischen Selbstportraits mit feinstem Pinselstrich selbstbewertende Emotionsausdrücke in typisierter frontaler Kopfansicht als Selbstbefragung und Selbstfindung in Beziehung zu seinem sozialen Umfeld.

Protest, 2006, Öl auf Malplatte, 40 x 30 cm Weiterlesen

Es regnet im Frankfurter Kunstverein

Dienstag, 23. April 2013

Rivane Neuenschwander, „Chove chuva / Rain Rains“, 2002 (obige und folgende beiden Abbildungen: Ausstellungsansichten, Details und Totale), Aluminiumeimer, Wasser, Stahlseile, Leiter, Courtesy the artist, Tanya Bonakdar Gallery, New York, Stephen Friedman Gallery, London und Fortes Vilaça, São Paulo

Es tropft und tropft und tropft. Entgegen ersten Befürchtungen befinden wir uns hier jedoch nicht im grossen Foyer der Städtischen Bühnen, wo man sich vor dem Chagall-Saal bereits an den Anblick einiger Eimer gewöhnt hatte, die von der Decke durchtropfendes Wasser auffangen, sondern im Frankfurter Kunstverein. Und zu dessen Ehrenrettung sei zugleich vermerkt, dass die Decke des oberen Ausstellungssaals zumindest bis jetzt noch alles Regenwasser zurückhält. Weiterlesen