home

FeuilletonFrankfurt

Das Magazin für Kunst, Kultur & LebensArt

PETRA KAMMANN, HERAUSGEBERIN · www.feuilletonfrankfurt.de · GEGRÜNDET 2007 VON ERHARD METZ

Skulpturen im Bergpark Bad Salzhausen (2)

Vom 24. August bis zum 3. September 2011 fand in Bad Salzhausen, einem Stadtteil von Nidda, das 3. Internationale Bildhauersymposium „Plastische Perspektiven“ statt und setzte damit die Tradition des 1. und 2. Symposiums der Jahre 2007 und 2009 fort. Zuvor und in den Jahren dazwischen, also 2006, 2008 und 2010, veranstaltete der Verein „Kunst:Projekt Nidda-Bad Salzhausen“ im Parksaal des Kurorts ferner jeweils Werkschauen.

Der 2006 gegründete Verein will „einem breiten Publikum Kunst nahe bringen, Sprachrohr und Diskussionsgrundlage für künstlerische Aktivitäten und Aktionen sein“ und „eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit regionaler und überregionaler, aber auch internationaler zeitgenössischer bildender Kunst ermöglichen“.

Bad Salzhausen, dessen Salzquellen 1446 erstmals urkundlich dokumentiert wurden und dessen historisches Soleförderungssystem als ein technisches „Kunstwerk“ noch heute bewundert werden kann, blickt auch als kleiner und beschaulicher Kur- und Badeort auf eine lange Tradition zurück. Der zweiteilige Kurpark, der zu den ältesten Parkanlagen dieser Art in Deutschland zählt, wurde zwischen 1824 und 1826 begründet und in den 1950er Jahren erweitert. Er beherbergt über 300 verschiedene Gehölzarten und geht von allen Seiten fliessend in die natürliche Landschaft über: eine ideale Kulisse für Skulpturen unter freiem Himmel.

Die Fotos unserer zweiteiligen Bilddokumentation entstanden im Juli und Oktober 2011. Aus der Vielfalt der Kunstwerke konnte in diesem Rahmen wiederum nur eine Auswahl getroffen werden. Während sich viele der Künstlerinnen und Künstler mit der Situation des Parks und seiner waldreichen Umgebung sowie den vorfindbaren Materialien (Holz, Tuffstein) auseinandersetzen, gehen Hans Albrecht, Dierk Berthel, Nadja Iseli und Rudolf Tschudin in besonderer Weise auf die Spezifika Bad Salzhausens als früherem Soleförder- und späterem Badeort (Sole-Quellwasser, Soleleitung, Schwimmflügel, „Götz trifft den Roland beim Baden“) ein. Und wiederum sollen die Kunstwerke in der freien Natur unkommentiert für sich sprechen.

© VG Bild-Kunst, Bonn

Kurzbiografien

Hans Albrecht
1953 in Bad Harzburg geboren, Staatliche Akademie der bildenden Künste Karlsruhe, Studium der Germanistik an der Universität Karlsruhe, Ecole des Beaux-Arts Angers, lebt und arbeitet in Zell unter Aichelberg

Dierk Berthel
geboren 1963 in Schweinfurt, Lehre als Steinmetz, Ausbildung zum Bildhauer, Meisterschüler, seit 1986 eigenes Atelier

Siegfried Böttcher
geboren 1966 in Kaiserslautern, Studium der Freien Kunst an der Kunsthochschule Kassel, lebt und arbeitet seit 1989 in Kassel

Stephan Guber
1965 in Bad Nauheim geboren, Studium an der Fachhochschule Wiesbaden und Selbststudium, lebt und arbeitet in Nidda

Nadja Iseli
1954 in Zürich geboren, seit 1995 eigenes Bildhaueratelier in Luzern

Ulrich Kuhlmann
geboren 1966 in Bottrop, Kunstschmiedelehre, Studium der Bildhauerei an der Alanus-Kunsthochschule in Alfter, seit 1992 freischaffender Künstler in Velen

Michael Siebel
1951 in Frankfurt am Main geboren, Ausbildung zum Steinmetz und Bildhauer, Studium der Bildhauerei an der Städelschule, künstlerischer Leiter der Frankfurter Bildhauerwerkstatt Gallus

Ortrud Sturm
geboren 1959 im hessischen Altheim, Ausbildung zur Holzbildhauerin, Studium der Bildhauerei an der Werkkunstschule Flensburg

Axel Wilisch
Vorsitzender und Kurator von KUNST:PROJEKT e. V.

(abgebildete Werke © jeweilige Künstler; Fotos: FeuilletonFrankfurt)

⇒  ⇒  ⇒ Teil  1

 

Comments are closed.